Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
ESSEN & TRINKEN
WALTERS KOCHBUCH
 Prakt.Tipps & Infos
Leichte Sommerküche
Franken
Bayern
Deutschland
Österreich-Südtirol
Frankreich
Italien
Spanien
Marokko
Türkei
VAE+Naher Osten
Israel
Griechenland+Zypern
Lateinamerika
USA - Kanada
Indien + Sri Lanka
Thailand
Indonesien
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

zurück

 

 

 TÜRKEI

 

 

BOHNENSALAT MIT SCHWARZEN OLIVEN UND FRISCHER MINZE

*****

ETLI BIBER DOLMASI

Paprikaschoten, mit Hackfleisch gefüllt

*****

KÜRBIS-HUMMUS

*****

KURU FASULYE PILAV

Weiße Bohnen mit Reis

*****

PIRINÇ PILAVI

Duftreis

*****

ZUCCHINI MIT BULGUR-HACKFLEISCHFÜLLUNG

*****


 *****

Pikanter Bohnensalat mit schwarzen Oliven und frischer Minze

Zutaten (für 4 Personen):

500 g     Barbunya Haşlama, gekochte rote Bohnen (Konserve; Supermarkt od. türkisches Geschäft)

              alternativ Weiße gekochte Bohnen (Konserve)

250 g     Yeşil Fasulye, frische grüne Bohnen

3            Stangen Staudensellerie

1            scharfe rote Peperoni- bzw. Chilischote

1            rote Zwiebel

1 - 2       Knoblauchzehen

100 g      schwarze Oliven ohne Kerne

2 EL       Essig

2 EL       Honig

2 EL       Olivenöl extra vergine

1 Bund   frische Minze

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Die frischen grünen Bohnen putzen (evtl. Fäden ziehen und halbieren) und in kochendes Wasser mit 1 TL Salz geben und etwa 10 Min. garen. Dann in ein Sieb gießen, kalt abschrecken, abtropfen lassen und in eine Schüssel füllen.

Die roten bzw. weißen Bohnen in ein Sieb gießen, mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und zu den grünen Bohnen geben.

Die Selleriestangen jeweils in 2 - 3 Stücke schneiden, dann nach Möglichkeit die Fäden ziehen und die Stangen in dünne Ringe schneiden.

Die Zwiebel schälen und in hauchdünne Ringe schneiden, die Peperonischote entkernen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden.

Die Minzeblätter von den Stielen streifen bzw. zupfen und fein hacken. Die Oliven abtropfen lassen.

Alle Zutaten mit den Bohnen in der Schüssel vermengen.

Honig, Essig, Salz, Pfeffer, Olivenöl und den fein gehackten Knoblauch gut verrühren, etwas ziehen lassen, dann über die Bohnenmischung gießen und alles gut durchmischen.

 

Der Salat kann als Hauptgericht oder als Beilage zu gegrilltem Fisch (Dorade, Makrele, Sardinen) oder zu gegrillten oder gebratenen Lammkoteletts oder Scheiben von der Lammkeule gereicht werden.

Dazu passt frisch gebackenes türkisches Fladenbrot mit Sesam.

 

Getränkeempfehlung:

gut gekühltes Pils oder kräftiger, leicht gekühlter roter Landwein

  

*****

 

ETLI BIBER DOLMASI

 Paprikaschoten, mit Hackfleisch gefüllt

in Arbeit

 

*****

  

KÜRBIS-HUMMUS

Zutaten:

220 g               Hokkaido-Kürbis

220 g               Kichererbsen (Dose, Abtropfgewicht)

2 EL                Olivenöl, kaltgepresst, extra vergine

4 EL                Tahina (Sesam-Paste)

2 EL                Zitronensaft

2 TL                Cumin (Kreuzkümmel)

1 TL                Meersalz

1 TL                Kurkuma

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 EL                Kürbiskerne

1                      frische rote Chili-Schote oder Chiliflocken

Mehrere Stiele frisches Koriandergrün

 

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und das Kerngehäuse herausschaben. Das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und in kochendem Wasser bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten bissfest garen, abgießen und kurz abkühlen lassen.

Inzwischen die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.

Die Chilischote längs halbieren, Kerne und Zwischenhäute herausschaben und die Schote in feine Ringe schneiden und zusammen mit den Kichererbsen, dem Öl, der Tahina-Paste, Zitronensaft, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer  und Kurkuma in einen Mixer füllen, den Kürbis dazugeben und alles fein pürieren. Sollte das Püree zu dick sein, etwas Wasser zugießen.

Das fertige Hummus in eine Schale füllen, in der Mitte eine Vertiefung bilden und etwas Olivenöl hineingießen.

Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und hacken und zusammen mit Kürbiskernen und Chiliflocken über das Hummus streuen.

 

Beilagen:

Pide (türkisches Fladenbrot) oder Naan (indisches Fladenbrot).

Rezepte: Walters Kochbuch > Backwaren + Knödel oder > Indien oder > Türkei)

*****

 

KURU FASULYE PILAV

 Weiße Bohnen mit Reis

in Arbeit

 

*****

 

PIRINÇ PILAVI

Türkischer Reis

Der Reis auf türkische Art, Pirinç Pilavi, duftet verführerisch, er muss locker, luftig und körnig sein.

Der Trick: Pirinç Pilavi ist eine Mischung aus Basmati-Reis und reiskornförmigen Nudeln,

italienisch Risoni, griechisch Kritharáki oder türkisch Şehriye.

 Zutaten:

250 g               Basmati-Reis

2 EL                Şehriye-Nudeln

500 – 550 ml   Wasser

2 EL                Butter

½ TL               Meersalz


Zubereitung:

Den Reis gut waschen und abtropfen lassen.

In einem mittelgroßen Topf die Butter zum Schmelzen bringen, die Şehriye-Nudeln darin anrösten und immer wieder umrühren. Wenn die Nudeln braun werden und zu duften beginnen, den Reis dazugeben und weiter gut umrühren, bis der Reis glasig wird (nach etwa 2 Minuten).

Dann mit der abgemessenen Menge Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Mit Meersalz würzen. Die Hitze reduzieren und den Reis leicht köcheln lassen. Nicht mehr umrühren.

Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, nach ca. 10 – 15 Minuten, drei Lagen Küchentücher über den Topf breiten, den Topf mit dem Deckel verschließen, den Herd ausschalten und den Topf auf der warmen Herdplatte 30 – 60 oder länger Minuten stehen lassen. So kann der Reis ausdampfen, ohne kalt zu werden.

Das Ergebnis ist ein herrlich duftender Reis. Vor dem Servieren etwas auflockern.

 

Als Beilage zu Lamm, Hühnchen, Fisch oder Gemüse.

Dazu passt griechischer Joghurt mit frischen Kräutern nach Wahl (Minze, glattblättrige Petersilie, Koriander, Bärlauch)

  *****

 

RUNDE ZUCCHINI MIT HACKFLEISCH-BULGUR-FÜLLUNG

 

Zutaten (für 4 Personen):

4               runde Zucchini, je ca. 300 g

100 g        Bulgur (s. Anmerkung unten)

250 ml     Gemüsebrühe

2               mittelgroße Tomaten

1 – 2         Schalotten

1               frische rote Chilischote

Frische mediterrane Kräuter, z.B. Thymian, glattblättrige Petersilie, Rosmarin

50 g         Schafkäse (Hirtenkäse)

50 g         geriebener Parmesan

300 g       Hackfleisch, vom Lamm und Rind, gemischt

Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

 

      Bulgur oder Boulghour, arabisch Burghul, ist gekochter Hartweizen, der nach anschließender    

      Trocknung und Entfernung der Kleie grob oder fein je nach Verwendung maschinell geschrotet wird. 

       Im Vorderen Orient ist Bulgur wegen der guten Lager- und Transportfähigkeit und der einfachen   

       Zubereitung ein weit verbreitetes Grundnahrungsmittel, ähnlich dem feineren Couscous in 

       Nordafrika, entweder als Beilage wie Reis oder als Salat, als Kisir in der Türkei oder als Taboulé in   

       Nordafrika, Israel und Libanon.

       In Deutschland ist Bulgur entweder in türkischen Läden oder in Supermärkten (z.B. Real) zu 

       bekommen.

 

Zubereitung:

Den Bulgur in einer größeren Schüssel mit der kochend heißen Gemüsebrühe übergießen und ca. 20 Minuten quellen lassen, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Überschüssige Flüssigkeit abgießen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 160º Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Zucchini waschen und am Stielende einen Deckel abschneiden. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausschaben und fein hacken.

Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, dabei den Stielansatz herausschneiden, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Hälfte der Tomatenwürfel mit der Hälfte des Zucchinifleisches beiseite stellen.

Die frischen Kräuter waschen, gut trockenschütteln und fein hacken.

Die Chilischote der Länge nach aufschneiden, Kerne und dünne Häute entfernen und in feine Streifen schneiden.

Die Schalotten schälen und fein hacken.

Alle vorbereiteten Zutaten - eine Hälfte der Tomaten- und Zucchinimischung, 2 gehäufte Eßlöffel fein gehackter Kräuter, Schalotten und Chilischote, den zerkrümelten Hirtenkäse, den Parmesan und das Hackfleisch – in die Schüssel mit dem Bulgur geben und alles gut vermischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen und in die ausgehöhlten Zucchini füllen.

Die Deckel wieder aufsetzen und die Zucchini in eine feuerfeste Form stellen. Die restliche Tomaten-Zucchinifleisch-Mischung rund um die Zucchinis in der Form verteilen, salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln.

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Evtl., falls nötig, etwas Wasser angießen.

 

Dazu passt frisch (auf)gebackenes Fladenbrot mit Sesam

 

 *****

 

VAE - NAHER OSTEN

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de