Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
ESSEN & TRINKEN
Franken
Bayern
Italien
Irland
Spanien
Portugal
Lateinamerika
Südostasien
Indien - Sri Lanka
Islamische Länder
WALTERS KOCHBUCH
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

 zurück


Die Küchen

in

Süd- und Südost-Asien


Indien

Sri Lanka

Thailand

Indonesien


Spricht man von der Küche Süd- bzw. Südost-Asiens, denkt man in erster Linie an Currys, denn sie bilden das Gros aller Gerichte dieser Region, in der der indische Subkontinent nicht nur die größte Landfläche, sondern auch die meisten Menschen und unterschiedlichen Kulturen umfasst.

Näheres  unter  Indien - Sri Lanka.

Wiederholungen lassen sich dabei aber nicht ganz vermeiden.


So gilt das Hauptaugenmerk zunächst auch Indien, dessen Küchen und Kochtraditionen allein so vielfältig sind, dass nur eine grobe Übersicht möglich ist. Auch die Anrainerstaaten, allen voran Pakistan, Bangla Desh und Sri Lanka dürfen in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden, haben sie doch zumindest in Teilen die gleichen Wurzeln. Eines aber haben fast alle Länder, Regionen, Kulturen gemeinsam. Im Mittelpunkt stehen

CURRIES


Mit CURRY bezeichnet man zunächst alle Eintopfgericht in der indischen  und sri lankischen Küche.

Das Wort CURRY ist die englische Schreibweise des tamilischen Worts „kari“ = „Soße“.

In allen indischen Eintopfgerichten ist die Soße das A und O, sie enthält alle jene Gewürze, die den verschiedenen Gerichten der indischen Küche ihr besonderes Aroma geben.

Unverzichtbare Bestandteile, die bei keinem Essen fehlen dürfen, sind neben zahlreichen anderen Gewürzen:


Kurkuma – Gelbwurz

Pfeffer (weiß, schwaerz, grün)

Kardamom

Ingwer

Koriander - Cilantro

Chili (rot, gelb, grün)

Schwarze Senfsamen

 

Als CURRY bezeichnet man auch die Gewürzmischungen, die der indischen, pakistanischen und sri lankischen Küche ihr unverwechselbares Aroma geben.

Neben den oben genannten Basisgewürzen werden verschiedene andere Gewürze in wechselnden Mengenanteilen hinzugemischt, so dass CURRYS unterschiedlicher Geschmacksrichtungen entstehen, die für verschiedene Gerichte als Gewürzmischungen verwendet werden können.


CURRYS können in vier Hauptgruppen unterteilt werden:

     vegetarische Currys, vorwiegend der hinduistischen Bevölkerung

     nichtvegetarische Currys, vorwiegend der islamischen oder christlichen Bevölkerung

     Currys des nördlichen Indien mit Vorliebe für roten Chili

     Currys des südlichen Indien mit Vorliebe für schärferen grünen Chili

 

Auch die Würzpasten in der thailändischen Küche nennt man Currys.
Im wesentlichen unterscheidet man zwischen roter  und grüner Würzpaste (Näheres unter Thailand)

 

Nicht nur Indien, Pakistan, Malaysia, Thailand und Sri Lanka sind berühmt für ihre große Vielfalt exotischer Curry-Spezialitäten.

Auch in der Karibik (in der afro-karibischen Küche), in der Südsee, auf den Maledivien, in Indonesien und auf den Philippinen findet man eine große Vielfalt exotischer Curry-Spezialitäten.

*****

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de