Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
ESSEN & TRINKEN
WALTERS KOCHBUCH
 Prakt.Tipps & Infos
Leichte Sommerküche
Franken
Bayern
Deutschland
Österreich-Südtirol
Frankreich
Italien
Vorspeisen+Soßen
Pasta
Risotto
Hauptspeisen+Beilage
Spanien
Marokko
Türkei
VAE+Naher Osten
Israel
Griechenland+Zypern
Lateinamerika
USA - Kanada
Indien + Sri Lanka
Thailand
Indonesien
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

 zurück

 

 

Spaghetti Vongole e Cozze

 

Pasta- und Gnocchi-Gerichte

 

Rezepte s. unten

 

FARFALLE CON GALLINACCI

Farfalle mit Pfifferlingen

 *****

FETTUCINE TOSCANE ALLA CARBONARA DI ZUCCHINI

Fetticini mit Zucchini-Carbonara

 *****

GNOCCHI CON FUNGHI E SALVIA

Gnocchi mit Pilzen und Salbei

*****

MAFALDINE NAPOLITANE CON OLIVE, CAPPERI E FILETTI D'ACCIUGA

Wellenförmige Bandnudeln mit schwarzen und grünen Oliven, Kapern und Sardellenfilets

*****

MEZZE MANICHE AI FICHI E RICOTTA E PANCETTA

Mezze Maniche Nudeln mit Feigen, Ricotta und Pancetta

*****

PENNE CON TOMATE E MOZZARELLA

Penne mit Tomaten und Mozzarella

 *****

PENNE CON PORCINI E SPECK

Penne mit Steinpilzen und Speck

*****

SPAGHETTI ALLA CARBONARA CON  PANCETTA

Spaghetti mit Schinkenspecksoße

 *****

SPAGHETTI ALLA PUTTANESCA

Spaghetti mit Sardellen, Kapern, Oliven, Knoblauch und Tomaten

*****

SPAGHETTINI ARRABIATA CON SCAMPI E RUCOLA

Pikante dünne Spaghetti mit Scampi und Rucola

 *****

SPAGHETTI AL SUGO BOLOGNESE CLASSICO

Spaghetti mit Hackfleischsoße Bologneser Art

 *****

SPAGHETTI VONGOLE (E COZZE)

Spaghetti mit Venus- (und Mies)muscheln

  *****

SPAGHETTONI CON ZUCCHINI E NOCCIOLE

Dicke Spaghetti mit Zucchini und Haselnüssen

*****

TAGLIATELLE  E  FAGIOLI

Breite Nudeln mit dicken weißen Bohnen

*****

TAGLIATELLE VERDE CON INSALATA BELGA Y GORGONZOLA

Grüne Tagliatelle mit Chicorée und Gorgonzola

*****

TAGLIOLINI AL LIMONE

Tagliolini (sehr dünne Bandnudeln) mit Zitronensauce

*****

  

Pasta- &Gnocchi-Rezepte

 

FARFALLE CON GALLINACCI

 Farfalle mit Pfifferlingen

Zutaten (für 4 Personen):

400 g    Farfalle
300 g    frische Pfifferlinge, wahlweise kleine Steinpilzchampignons

1 – 2     Zwiebeln
1 – 2     Knoblauchzehen, je nach Vorliebe
60 g      rohen Schinken
1 EL     Olivenöl
200 g    Sahne
30 g      Tomatenmark
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Feingehacktes Basilikum bzw. glattblättrige Petersilie

 

Zubereitung:

Die Farfalle wie üblich nach Packungsangabe in viel Salzwasser al dente kochen. Die Pfifferlinge bzw. die Champignons

sorgfältig putzen, nicht waschen, größere Pilze halbieren oder vierteln, evtl. längere Stiele kürzen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln, den Knoblauch schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Den rohen Schinken in feine Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne das Tomatenmark kurz trocken anrösten und verrühren, dann das Olivenöl hinzufügen und den Schinken darin knusprig braten. Zwiebeln und Pilze zufügen, kurz kräftig anbraten, dann den Knoblauch hinzufügen und Temperatur reduzieren. Wenn die Pilze weich werden, etwas von der Pilzmischung für die Dekoration wegnehmen und warm stellen. Die Sahne zu den restlichen Pilzen gießen. Die Pilz-Sahne-Sauce noch weiter köcheln, bis sie leicht cremig wird. Dann mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und etwas Meersalz würzen, da bereits der Schinken und die Farfalle gesalzen sind.

Die Farfalle al dente kochen. Beim Abgießen der Farfalle etwas Wasser auffangen.

Die Farfalle unter die Pilz-Sahne-Sauce heben, nach Bedarf, um etwas mehr Saft zu bekommen, Nudelwasser zugießen. Fein gehackte Basilikum- bzw. Petersilienblättchen darunter mischen, die beiseitegelegten Pilze darüberstreuen und alles in der Pfanne rasch servieren.

 

Weinempfehlung:

Dazu passt ein leicht fruchtiger, trockener Rotwein aus Südtirol oder vom Gardasee

 

*****

  

FETTUCINE TOSCANE ALLA CARBONARA DI ZUCCHINI

 Fetticini mit Zucchini-Sauce

Zutaten (für 4 Personen):

400 g Fettucine Toscane

250 g Zucchini

3 Eidotter

100 g Sahne

30 g geriebener Pecorino Schafkäse

2 EL Olivenöl extra vergine

1 Handvoll fein gehackte glatte Petersilie

1 – 2 Knoblauchzehen

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Die Eidotter in einer Schüssel verrühren, mit der Sahne und dem geriebenen Pecorino vermischen und leicht salzen und pfeffern.

Die Zucchini in dünne Streifen schneiden, mit dem Öl in einer Pfanne 3 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Knoblauchzehen fein hacken, zu den Zucchini geben und kurz mitköcheln.
Die Fettucine laut Packungsanleitung in reichlich Salzwasser „al dente“ kochen, 1 – 2 Schöpfkellen Nudelwasser auffangen, dann Nudeln abgießen und in der Pfanne mit den Zucchini und der Ei-Pecorino-Sahne vermischen. Bei geringer Hitze 1 Minute anbraten und durchmischen. Dann nach Bedarf etwas Nudelwasser zugießen. Zuletzt mit der fein gehackten Petersilie und gehobeltem Pecorino bestreuen und servieren. 

 

 *****

 

GNOCCHI CON FUNGHI E SALVIA

Gnocchi mit Pilzen und Salbei

Zutaten (für zwei Personen):

200 g                 frische Pilze (Steinpilze, Pfifferlinge, Steinpilzchampignons)

1                        mittelgroße Zwiebel

1                        Packung Gnocchi aus der Kühlung (400 g)

1                        Bio-Zitrone

1 EL                  Olivenöl extra vergine

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1                         kleine Hand voll Salbeiblätter

1                         kleines Bündchen Schnittknoblauch oder Schnittlauch

1                         frische rote Chilischote

1 EL                   Butter

100 g                  Ricotta

 

Zubereitung:

Die Pilze sorgfältig putzen, nicht waschen, größere halbieren oder vierteln.

Die Zwiebel schälen, längs halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Die Zitrone mit warmem Wasser abwaschen, trocken tupfen und 1 TL Schale abreiben.

Die Salbeiblätter von den Stängeln zupfen, kurz abspülen und trocken schütteln.

Den Schnittknoblauch in feine Ringe schneiden.

Die Chilischote längs halbieren, sorgfältig Kerne und Zwischenhäutchen entfernen und die Schote in hauchdünne Scheiben schneiden. Je nach gewünschtem Schärfegrad des Essens anschließend nur einen Teil bzw. die ganze Schote verwenden.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Pilze darin anbraten. Nach wenigen Minuten die Zwiebel, die Chilischote und die Salbeiblätter hinzufügen und so lange mitdünsten, bis die Zwiebel glasig wird. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

In der Zwischenzeit in einem Topf die Gnocchi nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Wasser zubereiten. Sind die Gnocchi im Wasser, die Hitze reduzieren, das Wasser soll nicht mehr sprudeln, die Gnocchi sollen nur ziehen. Sie sind gar, sobald sie vom Boden des Topfes im Wasser nach oben steigen. Dann das Kochwasser durch ein Sieb abgießen.

In einer tiefen Pfanne die Gnocchi in der geschmolzenen Butter goldbraun braten, dann die Pilzmischung hinzufügen und alles gut durchmischen. Noch einmal nötigenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ricotta mit dem Zitronenabrieb und den Schnittknoblauchringen glatt verrühren und noch in der Pfanne über die Gnocchi-Pilzmischung verteilen.

In der Pfanne servieren.

 

Getränkeempfehlung:

Ein gut gekühlter fränkischer Rotling oder ein leichter italienischer Rosato

 

*****

  

MAFALDINE NAPOLITANE CON OLIVE, CAPPERI E FILETTI D'ACCIUGA

Mafaldine Napolitane sind  wellenförmige  breite Bandnudeln mit Ursprung in Neapel,besonders beliebt  mit schwarzen und grünen Oliven, Kapern und Sardellenfilets

Zutaten und Zubereitung ähnlich wie Spaghetti alla Puttanesca (s. unten)

Zutaten (für 4 Personen):

400 g      Mafaldine Napolitane

15           schwarze Oliven, entkernt, in Scheiben

15           grüne Oliven, entkernt, in Scheiben

½            Zwiebel, mittelgroß

1 – 2       Knoblauchzehen

5             San Marzano-Tomaten oder andere vollreife Tomaten

20 g        Kapern

4 EL       Olivenöl extra vergine

2             Sardellenfilets

1             kleine frische rote Peperoni

1             Bund glattblättrige Petersilie

1             Bund frischer Oregano

1 TL       Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, fein hacken und im Olivenöl andünsten, Die Tomaten würfeln, Stielansatz entfernen, ebenfalls mitdünsten. Gut umrühren. Sardellenfilets, Kapern und Oliven abtropfen lassen, fein hacken, ebenfalls mit andünsten und ein paar Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen, etwas Nudelwasser und eine Hand voll frischer Oregano-Blättchen hinzufügen und alles gut durchmischen.

Mit Meersalz und frischem schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Die Mafaldine Napolitane in einem großen Topf in reichlich gesalzenem Wasser "al dente" kochen, abgießen, auf 4 Pasta-Teller geben, die Sauce darüber verteilen und mit der fein gehackten Petersilie garniert servieren.

 

Getränkeempfehlung:

Kräftiger trockener italienischer Rotwein, z.B. Primitivo aus Sizilien

 

*****

 

MEZZE MANICHE AI FICHI E RICOTTA E PANCETTA

Mezze-Maniche-Nudeln mit Feigen, Ricotta und Pancetta

Im Herbst, ab Mitte September ist die beste Zeit für frische Feigen, u.U. sogar in sonnigen Lagen Deutschlands aus dem eigenen Garten. Bei diesem Pasta-Gericht als Primo Piatto wird Salziges (Pasta, Ricotta-Käse, Pancetta) mit Süßem (Feigen) kombiniert. Gerade der Ricotta aus Ziegenmilch passt gut den süßen Feigen.

 

Zutaten (für 4 Portionen):

400 g               Mezze maniche – Nudeln (alt. Rigatoni, Penne, oder andere Pasta corta)

8 - 10               frische Feigen (je nach Größe)

250 g               Ricotta-Käse

70 g                 Pancetta (ital. Bauchspeck)

4 EL                Olivenöl extra vergine

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Die Feigen waschen, den Stiel abschneiden und die Früchte würfeln. Den Pancetta-Speck ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Die Nudeln in kochendem, leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanleitung al dente kochen.

In einer tieferen Pfanne das Öl auf mittlere Temperatur erhitzen und darin den Speck unter leichtem Rühren anbraten, nach wenigen Minuten die Feigen dazugeben und ein paar Minuten mitbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Ricotta in einer kleinen Schüssel mit etwas Nudelwasser cremig rühren.

Die Nudeln, kurz bevor sie al dente sind, abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen, und zusammen mit dem Ricotta in die Pfanne mit Speck und Feigen gießen.

Alles gut durchmischen, evtl. noch etwas Nudelwasser zugießen und noch 1 – 2 Minuten ziehen lassen.

 

Getränkeempfehlung:

Halbtrockener fruchtiger Weisswein (Bacchus, Müller-Thurgau)

 

*****

 

PENNE CON TOMATE, MOZZARELLA E OLIVE NERE

Penne mit Tomaten, Mozzarella und schwarzen Oliven

Zutaten (für 4 Personen):

400 g            Penne

Meersalz

800 g           Tomaten

1                   rote Chilischote

1                   Zwiebel

2                   Zehen Knoblauch

50 g              schwarze Oliven, entsteint

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 EL             Olivenöl extra vergine

1 Bund          Basilikum

125 g             Mozzarella (1 Packung)

 

Zubereitung:

Die Penne in Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen.

Die Tomaten waschen, mit heißem Wasser überbrühen, häuten, klein schneiden, Stielansatz entfernen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die rote Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden, die Knoblauchzehen häuten und ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

Die Oliven halbieren, das Basilikum grob hacken, Stiele entfernen. Den Mozzarella würfeln.

Die Zwiebel im heißen Olivenöl andünsten, dann Chili, Tomaten und zuletzt den Knoblauch hinzufügen, alles gut durchmischen und einige Minuten dünsten. Dann mit Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Die Oliven untermischen.

Die Nudeln abgießen, dabei 1 – 2 Tassen Nudelwasser auffangen.

Die abgetropften Nudeln und das Basilikum, zuletzt noch die Mozzarella-Würfel, unter Umständen noch etwas Nudelwasser mit dem Sugo vermischen und heiß servieren.

 

Getränkeempfehlung:

Leichter italienischer roter Vino da Tavola

 

*****

  

PENNE CON PORCINI E SPECK

Penne mit Steinpilzen und Speck 

Zutaten: (für 4 Personen)

500 g Penne

200 g frische Steinpilze oder 100 g getrocknete Steinpilze

1 mittelgroße Zwiebel

2 - 3 Knoblauchzehen

15 Salbeiblätter

100 g mild geräucherten südtiroler Speck oder Pancetta

40 g Butter

2 EL Olivenöl

100 ml Gemüsebrühe

150 g Brunch-Creme "Feine Kräuter"

6 - 8 EL geriebener Parmesan

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Glattblättrige Petersilie

 

Zubereitung:

Steinpilze putzen (nicht waschen!, da sie sonst Wasser ziehen) und in dünne Scheiben schneiden.

Getrocknete Steinpilze etwa 15 Minuten in etwas Wasser einweichen, dann abtropfen lassen. Einweichwasser auffangen.

Speck in feine Würfel schneiden, Zwiebel, Knoblauchzehen, Salbeiblätter hacken und alles in einer tiefen Pfanne in Öl und Butter anschwitzen, Pilze hinzufügen und unter Rühren etwa 3 Minuten anbraten, dann mit 1/2 Tasse Gemüsebrühe und dem Pilzwassen ablöschen. Die Brunch-Creme unterrühren.

Die Penne in Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen und, wenn sie gar sind, abgießen, etwas Nudelwasser auffangen. Die Penne unter die Sauce mischen und alles mit Salz und Pfeffeer aus der Mühle abschmecken.

Mit fein gehackter glatter Petersilie bestreuen.

 

Getränkeempfehlung:

Fruchtiger italienischer oder südtiroler Weißwein

 

*****

 

SPAGHETTI ALLA CARBONARA CON PANCETTA

Spaghetti Carbonara mit Schinkenspecksoße

Nach einem Rezept von  Cornelia Poletto, wiederholt nachgekocht und leicht variiert:

"Sie denken jetzt an Pasta in Schinken-Sahne-Soße!? Nix da", sagt Cornelia Poletto. "Dieser Klassiker der italienischen Küche wird ohne Sahne (!), mit köstlichem Pancetta, frischen Eiern und zweierlei Käse zubereitet. Davon kriegen Sie nicht genug, versprochen!"

 

Zutaten (für 4 Personen):

400 g                Hartweizenspaghetti
150 g                Pancetta, wahlweise milder Räucherspeck
1 EL                 Butter
1                       Knoblauchzehe
2 - 3                  Eier
50 g                  Pecorino
50 g                  Parmesan
0,5 Bund          Petersilie
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

In einem großen Topf  Wasser mit reichlich Meersalz zum Kochen bringen und die Spaghetti darin al dente kochen.
In der Zwischenzeit den Pancetta würfeln und in der zerlassenen Butter mit der ganzen Knoblauchzehe in einer Pfanne knusprig ausbraten.
Den Knoblauch heraus nehmen. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit viel frisch gemahlenem Pfeffer und einer Prise Salz verquirlen. Den geriebenen Pecorino und Parmesan hinein rühren.
Die Petersilie hacken. Die Spaghetti durch ein Sieb abgießen (evtl. etwas Wasser auffangen) und zum Speck gießen. Die Eier-Käsemischung dazugeben.
Alles schnell miteinander verrühren und mit der Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken. In einer vorgewärmten Schüssel sofort servieren.

 

Weinempfehlung:

Toscano Rosso, Rosso di Montalcino, Chianti Clasico, Vino Nobile di Montepulciano

 

*****

 

SPAGHETTI ALLA PUTTANESCA

 Spaghetti mit Sardellen, Kapern, Oliven, Knoblauch und Tomaten

Spaghetti alla puttanesca (Spaghetti nach Hurenart) ist ein aus Süditalien stammendes Nudelgericht mit einer scharfwürzigen, intensiv aromatischen Tomatensauce.

Zur Zubereitung werden zuerst Knoblauch und Zwiebeln sowie eingelegte Sardellen in Olivenöl angeschwitzt, bis die Sardellen zerfallen. Anschließend werden Tomaten und scharfe Peperoncini hinzugegeben, mit Pfeffer und Oregano gewürzt und die Sauce sämig gekocht. Zum Schluss werden entsteinte, zerkleinerte schwarze Oliven und Kapern hinzugegeben.

 

Zutaten (für 4 Portionen):

4 EL Olivenöl

1 mittelgroße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 - 2 frische rote Chilischoten oder Peperoncini

6 gesalzene Sardellenfilets

400 g vollreife Tomaten

1 EL fein gehackter Oregano

100 g schwarze Oliven, entkernt und halbiert

1 EL Kapern

400 g Pasta, Spaghetti, Bigoli oder Spaghettoni

Frisch gehobelter Parmesan oder Pecorino

 

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Knoblauchzehen abziehen und in dünne Scheiben schneiden, die Chilischote längs aufschneiden, entkernen und in dünne Streifen schneiden.

Das Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin anschwitzen, danach Knoblauch und Chili bei reduzierter Temperatur ein paar Minuten dünsten, bis die Zwiebel glasig ist. 

Die Sardellenfilets in kleine Stücke schneiden, zur Masse in der Pfanne geben und gut unterrühren.
Die Tomaten evtl. häuten, Stielansatz herausschneiden, dann in Stücke schneiden und in die Pfanne geben. Oregano, Oliven und Kapern ebenfalls unterrühren. Alles zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, gut durchmischen und eine Weile köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Pasta in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser al dente kochen. Ein bis zwei Schöpfkellen Pastawasser abschöpfen und beiseite stellen.
Die Pasta durch ein Sieb gießen, mit der Sauce vermengen, bei Bedarf noch etwas Pastawasser zugießen, alles gut durchmischen, sofort in Pastateller verteilen, Käse darüber streuen und servieren.

 

Getränkeempfehlung:

Kräftiger, trockener Rotwein aus Süditalien, z.B. Primitivo

 

 *****

 

 SPAGHETTINI ARRABIATA CON SCAMPI E RUCOLA

   Pikante Spaghettini (dünne Spaghetti) mit Scampi und Rucola

Zutaten:

500 g   Spaghettini

250 g   Scampi ohne Schale

250 g   Cockailtomaten

100 g   Rucola, in grobe Stücke geschnitten

1 – 2    Knoblauchzehen, fein gehackt

6 EL    Olivenöl

4 – 5 TL Pesto Rosso

1         Chilischote, frisch oder getrocknet  

1 TL   picante toskanische Arrabiata-Gewürzmischung

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Parmesankäse

 

Zubereitung:

Die Spaghettini in 2 – 3 Liter leicht gesalzenes kochendes Wasser geben und al dente garen. Eine Chilischote ebenfalls ins kochende Nudelwasser geben. Das verleiht den Nudeln eine zusätzliche angenehme Schärfe und verändert ihre Oberfläche, sie werden rauer und nehmen so die Sauce besser auf.  Beim Abgießen etwa zwei Tassen Nudelwasser auffangen.

3 EL Olivenöl in einer mittelgroßen tieferen Pfanne erhitzen. Darin die trocken getupften Scampi etwa vier Minuten leicht schmoren lassen. Den fein gehackten Knoblauch und die  toskanische Arrabiata-Gewürz-Mischung darüberstreuen und mit den Scampi vermischen. Danach die Scampi aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die geschmorte Knoblauch-Arrabbiata-Mischung mit dem  aufgefangenen Nudelwasser ablöschen und zugedeckt weitere 7 - 8 Minuten köcheln lassen. Die halbierten Cocktailtomaten und Pesto Rosso hinzugeben und verrühren. Jetzt die heißen Spaghettini und den Rucola unterheben, mit einer Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, auf die vorgewärmten Teller verteilen und mit den Scampi garnieren. Parmesankäse darüberhobeln.

 

Weinempfehlung:

Ein etwas rustikalerer Toscano Rosso, ein Chianti Classico oder ein Vino Nobile di Montepulciano.

 

*****

 

SPAGHETTI CON SUGO BOLOGNESE CLASSICO

Spaghetti mit Hackfleischsoße nach Bologneser Art

Zutaten (für 2 x 4 Portionen):

500 g Rinderhackfleisch

150 g Hühnerleber

150 g roher geräucherter Schweinebauchspeck

2 EL Olivenöl

1 große Zwiebel

2 mittlere Karotten

1 Stange Staudensellerie

1 rote Chilischote

2 Knoblauchzehen

2 Lorbeerblätter

0,2 – 0,3 L Fleischbrühe

1 Dose (400 g) Pelati, geschälte Tomaten

¼ L trockener Rotwein

1 gehäufter TL Tomatenmark aus der Tube oder Dose

Muskatnuss

Oregano

2 – 3 Zweige Basilikum

3 – 4 Zweige Thymian

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Vorbereitung:

Hühnerleber fein hacken, Schweinebauchspeck fein würfeln;

Zwiebel fein hacken, geschälte Karotten fein würfeln.

Von der Selleriestange Fäden ziehen, dann Stange in dünne Scheiben schneiden

Chilischote längs halbieren, Kerne und Häutchen entfernen, dann in dünne Streifen schneiden

Knoblauchzehen, frischen Oregano fein hacken, Thymianblättchen von den Stängeln streifen.

 

Zubereitung:

Bauchspeck in einer großen, tiefen Bratpfanne (Bräter) mit Deckel anbräunen, Hackfleisch dazugeben, auf dem ganzen Pfannenboden verteilen und bei starker Hitze mit 1 EL Olivenöl anbraten, bis es krümelig geworden ist. Hitze reduzieren.

Das Fleisch ringsherum an den Pfannenrand schieben, in der Mitte in etwas Öl die Zwiebel glasig anschwitzen und mit dem Fleisch vermengen. Masse erneut an den Rand der Pfanne schieben.

In der Pfannenmitte mit 1 EL Olivenöl Hühnerleber, Karottenwürfel und Selleriescheiben anbraten und mit dem Fleisch vermischen.

In der erneut geräumten Pfannenmitte das Tomatenmark rösten, etwas Olivenöl darüberträufeln, Knoblauch und Chilischote kurz mitbraten, langsam den Rotwein und einen Teil der Brühe angießen, die Lorbeerblätter und die zerdrückten Pelati hinzufügen, Muskatnuss darüber reiben, aufkochen lassen und dann den gesamter Pfanneninhalt gut vermischen.

Den frischen Oregano fein hacken und zusammen mit den Thymianblättchen darüberstreuen und gut untermischen. Mit Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und dann bei aufgesetztem Deckel bei kleiner Hitze 2 – 3 Stunden köcheln lassen. Am Ende, unmittelbar vor dem Servieren das gehackte Basilikum darüberstreuen und auf dem Teller nach Geschmack Pecorino oder Marmigiano darüberhobeln..

 

Beilage:

Spaghetti, al dente gekocht. Beim Abgießen Nudelwasser auffangen, um damit evtl. den Sugo etwas verlängern zu können.

Ob man den Sugo bereits vor dem Anrichten oder erst bei Tisch mit der Pasta vermischen soll, ist eine Geschmacksfrage.  Wichtig ist, dass der Sugo mit der Pasta gut vermengt wird, weil die Pasta sonst zu trocken ist. Umgekehrt macht zu viel Sugo die Pasta etwas suppig.

 

Weinempfehlung:

Chianti classico; Rosso di Montepulciano oder Rosso di Montalcino

 

*****

  

SPAGHETTI VONGOLE (E COZZE)

Spaghetti mit Venusmuscheln (und Miesmuscheln)

 

Spaghetti Vongole

 

Da manche Menschen nach dem Genuss von Miesmuscheln teilweise heftige allergische Reaktionen zeigen, empfehle ich in diesem Fall für das Gericht ausschließlich Venusmuscheln zu verwenden und die Menge der Venusmuscheln entsprechend zu vergrößern. Alle übrigen Zutaten bleiben gleich. 

 

Zutaten für 4 Personen:

400 g Spaghetti

500 g Vongole (Venusmuscheln), frisch oder tiefgefroren

500 g Cozze (Miesmuscheln), frisch oder tiefgefroren

1 kleine Fenchelknolle

2 - 3 Zehen Knoblauch, grob gehackt

Blätter von 3 – 4 Stängeln Basilikum, frisch

1 rote Chili-Schote

2 Schalotten

4 EL Olivenöl

¼ l trockener Weißwein

3 EL passierte Tomaten, aus Dose oder Tetrapack

1 Prise Salz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:.

Vongole und Cozze gut waschen, Venusmuscheln am besten etwa 1 Std. in kaltem Salzwasser wässern, damit die Muscheln den Sand herausspülen können. Beschädigte oder offene Muscheln wegwerfen. Die Muscheln abtropfen lassen.

In einer tiefen Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin die in feine Ringe geschnittenen Schalotten und die Chili-Schote sowie den in dünne Streifen geschnittenen Fenchel anschmoren. Muscheln und Knoblauch hineingeben und mit dem Weißwein ablöschen.

Einen Deckel auf die Pfanne geben und den Inhalt bei reduzierter Hitze ein paar Minuten kochen, bis die Muscheln sich geöffnet haben. Geschlossene Muscheln herausfischen und wegwerfen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen, abgießen, 1 - 2 Tassen Kochwasser auffangen.

Die passierten Tomaten zu den Muscheln in der Pfanne hinzufügen und umrühren, dann mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, die Spaghetti und zuletzt die grob zerzupften Basilikumblätter dazugeben, anschließend alles gut durchmischen.

Sollte die Mischung zu trocken erscheinen, etwas von dem aufgefangenen Nudelwasser zugießen, erneut durchmischen und heiß in der Pfanne servieren.

Erst am Tisch auf Pastateller verteilen.

 

Weinempfehlung: leichter, gut gekühlter trockener Weißwein oder leichter, gekühlter Rotwein

 

*****

 

SPAGHETTONI CON ZUCCHINI E NOCCIOLE

Dicke Spaghetti mit Zucchini und Haselnüssen

Zutaten für 4 Personen:

350 g Spaghettoni

200 g Zucchini

60 g Haselnüsse, gehackt

1 - 2 Schalotten

10 - 15 Cocktailtomaten, je nach Größe

mehrere Stängel Basilikum

mehrere Stängel glattblättriger Petersilie

4 EL Olivenöl, extra vergine

Meersalz

Getrocknete Chilis aus der Mühle

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Parmesankäse, frisch gehobelt

 

Zubereitung:

2,5 l Wasser mit 1 - 2 TL Salz zum Kochen bringen und darin die Spaghettoni al dente garen.

In der Zwischenzeit die Zucchini in dünne Scheiben schneiden, die Schalotten fein hacken. Die Blätter von Petersilie und Basilikum von den Stängeln zupfen und fein schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren.

In einer tiefen Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin die Schalotten glasig dünsten. Die Hitze etwas reduzieren,  die Zucchini und die Haselnüsse zu den Schalotten geben und etwa 2 Minuten mitdünsten, dann die Cocktailtomaten ebenfalls hinzufügen und alles weitere 2 Minuten dünsten. Mit Salz, Chiliflocken und Pfeffer würzen.

Die Spaghettoni in ein Sieb gießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen, und dann über die Sauce in der Pfanne geben und evtl. etwas Nudelwasser zugießen. Dann alles gut durchmischen. Dabei die Kräuter unterheben. Möglichst schnell heiß in Pastatellern servieren. Frisch gehobelten Parmesankäse darüber streuen.
 

Getränkeempfehlung:

Ein gekühlter leichter Rotwein oder gut gekühlter Pinot Grigio

 

*****

 

TAGLIATELLE VERDE  E  FAGIOLI

Grüne Bandnudeln mit weißen Riesenbohnen

Zutaten (für 4 Personen):

400 g grüne Tagliatelle

400 g Fagioli (weiße Riesenbohnen)

1 EL Zitronensaft

mehrere Zweige frische Minze

1 Knoblauchzehe

200 g Kirschtomaten

3 EL Olivenöl extra vergine

Salz

Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

3 l Wasser mit 1 – 2 TL Salz zum Kochen bringen. Die Tagliatelle im Wasser al dente garen.

In der Zwischenzeit die Minze waschen, abschütteln, die Blätter von den Stielen streifen und fein hacken, die Knoblauchzehe ebenfalls fein hacken. Die Kirschtomaten waschen und vierteln.

Die Fagioli aus der Dose in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und darin die Bohnen mit dem Knoblauch, der Minze, dem Zitronensaft und den geviertelten Kirschtomaten anschwitzen, dabei wiederholt umrühren.

Die Nudeln abgießen - dabei etwas Nudelwasser auffangen – und mit den Bohnen und übrigen Zutaten vermischen. Sollte die Mischung zu trocken sein, etwas von dem aufgefangenen Nudelwasser zugießen. Abschmecken und in einer Schüssel oder gleich auf den Pasta-Tellern servieren. Etwas Zitronenschale darüber reiben und Minzblättchen als Dekoration darüber streuen.

 

Getränkeempfehlung:

Ein gekühlter leichter Rotwein oder Rosato/Chiaretto

 

*****

 

TAGLIATELLE VERDE CON INSALATA BELGA Y GORGONZOLA

 Grüne Tagliatelle mit Chicorée und Gorgonzola

Zutaten (für 4 Personen):

400 g grüne Tagliatelle

300 g Chicorée

200 g Gorgonzola, kräftig

200 ml trockener Weißwein

      oder

200 ml Gemüsebrühe

200 ml Sahne

1 EL Olivenöl, extra vergine

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

30 g Pinienkerne, leicht geröstet

 

Zubereitung:

Chicorée abspülen, trocken schütteln, halbieren, Strunk entfernen und dann in Streifen schneiden.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Chicorée kurz anbraten.

In einem Topf den zerkleinerten Käse mit dem Wein/der Brühe und der Sahne erhitzen und zu einer Soße verrühren. Chicorée hinzufügen, alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tagliatelle nach Packungsanleitung al dente kochen und auf Pasta-Tellern anrichten.

Die Chicorée-Käse-Soße darüber geben und mit den Pinienkernen dekorieren.

 

Weinempfehlung:

Leichter, fruchtiger Weißwein

 

*****

 

TAGLIOLINI AL LIMONE

Sehr dünne Bandnudeln mit Zitronensauce

Zutaten (für 4 Personen):

400 g Tagliolini

2 vollreife unbehandelte Zitronen

1 EL Butter

1/2 Glas Milch

1 Glas Sahne

4 EL Parmigiano reggiano, gerieben

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 EL glatte Petersilie, gehackt

 

Zubereitung:

Die Zitronen gründlich waschen und trockentupfen.

Die Schale abreiben und beiseite stellen, den Saft auspressen.

In einer großen Pfanne die Butter erhitzen, nach und nach Zitronensaft und -schale hinzufügen, umrühren, Milch und Sahne zufügen und salzen.

Bei geringer Hitze kochen, bis sich Blasen bilden. Den geriebenen Parmigiano hineinrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Tagliolini in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung garen, ca. 2 - 3 Minuten, bis sie al dente sind. Das Wasser abgießen, einen Teil auffangen und die Tagliolini zur Sauce in die Pfanne geben und vorsichtig umrühren, damit die Nudeln die Sauce aufnehmen können. Notfalls noch etwas Nudelwasser angießen.

Den Pfanneninhalt auf 4 Pastateller verteilen, mit scharzem Pfeffer aus der Mühle und frisch gehackter Petersilie bestreuen und umgehend servieren.

 

Weinempehlung:

Leicht fruchtiger, gut gekühlter trockener Weißwein

 

*****

 

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de