Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
HOTELS
TIPPS & INFOS
Länderspez. Hinweise
REISEN aktuell
Reisen im Rückblick
Kulturreisen 2010/11
Programm 2009-2010
Marokko
Madrid
ETK Reise Specials
ETK Nordspanien II
ESSEN & TRINKEN
WALTERS KOCHBUCH
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

 

 

 

Faszinierendes Marokko

BRÜCKE ZWISCHEN ORIENT UND OKZIDENT

 

  • Die historischen Königsstädte Rabat, Meknes,  Fes und Marrakech
  • Mittlerer und Hoher Atlas
  • Oasen und Lehmburgen der Berber
  • Dünen und Wüstenorte in der Sahara

Flug-Bus-Reise

Reisedauer: 12 Tage

 

Zwar gilt Marokko seit vielen Jahrhunderten als westlicher Eckpfeiler des Islam. Doch durch die Nähe zu Europa und einen über tausend Jahre währendenKulturaustausch über die Meerenge von Gibraltar hinweg hat sich Marokko mehr dem abendländischen Westen geöffnet als seine afrikanischen Nachbarn. Seine Besucher empfängt das Land deshalb mit mehr Offenheit und mit großer traditioneller Gastfreundschaft.

Von den Königsstädten, Gründungen an heiligen Orten, in denen sich die islamische Geisteswelt auch für  Ungläubige äußerlich erkennbar in der Kunst entfaltete und in deren mittelalterlichen Zentren das Treiben der Handwerker und Händler  in den Basaren heute die  Besucher begeistert, führt die Reise ins Land der Berber und Beduinen, durch das Atlas-Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln, zu Flussoasen mit Dattelpalmwäldern und Kasbahs, den Jahrhunderte alten Lehmburgen der Berber. bis zu den Geröllfeldern und Sanddünen am Rande der Sahara. Erleben Sie die Faszination eines Landes, das seine Jahrhunderte alten Traditionen bewahrt hat und sich gleichzeitig zu einem modernen Staat wandelt.

 

 

 

Bilder von oben nach unten

Rabat - Eingang zur heiligen Meriniden-Nekropole Chellah

Agdz - typische Kasbah am Rand des  Drâa-Tals

        Merzouga - Dünen des Erg Cheddi

Reiseverlauf:   

Änderungen im Reiseverlauf, besonders bei den Flügen, vorbehalten.

 

1. Tag, Sonntag, 20. März 2011                               

Frankfurt - Casablanca   

22:20 Uhr Lufthansa-Linienflug LH 4116 von Frankfurt nach Casablanca.

00:45 Uhr Ankunft in Casablanca, Transfer zum Hotel in Casablanca. Eine Übernachtung.

 

2. Tag, Montag, 21. März 2011  

Casablanca - Rabat

Spaziergang im Zentrum von Casablanca und Panoramafahrt durch die größte Stadt des Landes. Besichtigung der monumentalen Moschee König Hassans II. Anschließend Fahrt nach Rabat, die Residenz des heutigen Königs und Hauptstadt des Landes mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten: der Chellah mit den Meriniden-Gräbern, dem Mausoleum Mohammeds V., dem Hassan-Turm, dem Minarett der früheren Almohaden-Moschee, der Kasbah der Oudaïas und dem Königspalast (von außen). Abendessen und eine Übernachtung.

 

3. Tag, Dienstag, 22. März 2011                      

Rabat – Meknes – Volubilis – Moulay Idriss – Fes

Nach der Besichtigung der Kasbah, der Burg, der Oudaias bei Rabat (wenn nicht schon am Vortag) Weiterfahrt nach Meknes, den ehemaligen Regierungssitz des mächtigen Sultans Moulay Ismail. Dort sind die gewaltigen Mauern und Tore, darunter das bekannte Bab Mansour, neben dem Markt die Hauptattraktion. Der Besuch von Volubilis, die wichtigste römische Ruinenstätte in Marokko mit herrlichen Mosaiken, ist ein weiterer Höhepunkt des Tages. In der Nähe liegt Moulay Idriss, wichtigster islamischer Wallfahrtsort des Landes mit der Grabstätte des Reichsgründers Idriss.  Gegen Abend Ankunft in Fes. Abendessen und zwei Übernachtungen.

Die große Moschee in Casablanca

 

4. Tag, Mittwoch, 23. März 2011                     Fes

Fes, UNESCO-Weltkulturerbe, ist die älteste Königsstadt, zugleich das religiöse und kulturelle Zentrum des Landes. Mit zahlreichen Moscheen, Medersen, Souks und dem quirligen Basar ist es der Inbegriff des Orients. Beeindruckend sind die Zaouia, das Mausoleum von Moulay Idriss, die Kairouan Moschee, eine der ältesten in der arabischen Welt, die Medersa Attarine (eine berühmte Koranschule), das Blaue Tor und das Treiben in den Handwerkervierteln. Mittagessen im stilvollen Rahmen eines Riad, einer gepflegten Privatpension im Herzen der Altstadt.  

 

Eingang zur Kairouan-Moschee                     Gerberviertel mit Farbbottichen                                   Patio der Medersa Bou Inania

5. Tag, Donnerstag, 24. März 2011                         

Fes – Midelt Erfoud                                                                                    

Von Fes geht die Fahrt nach Süden, durch Zedernwälder und über den Col du Zad (2178m) im Mittleren Atlas mit Felswänden und tiefen Schluchten, nach Midelt. Die Paßhöhe Tizi-n-Talrhemt im Hohen Atlas bildet die Grenze zur Welt der Sahara. Am Abend Ankunft in der Wüstenstadt Erfoud. Abendessen und zwei Übernachtungen.

 

6. Tag, Freitag, 25. März 2011                                

Erfoud – Rissani – Erfoud – Merzouga – Erfoud              

Rissani, die alte Hauptstadt des Tafilalt, einer weiten Senke mit grünen Oasengärten inmitten der Wüste, besitzt einen wehrhaften Ksar und starke Befestigungsmauern und ist wichtiger Marktort für die Nomaden. Rückkehr zum Hotel in Erfoud am Mittag.

 

   
     

Am Nachmittag Ausflug mit Allradfahrzeugen zur Oase Merzouga, von dort Ritt auf Dromedaren (fakultativ) auf die bis 100 Meter hohen Sanddünen des Erg Chebbi, wo der  Sonnenuntergang über der faszinierenden Landschaft der Dünen zu einem bleibenden Erlebnis wird.  

 

7. Tag, Samstag, 26. März 2011    

Erfoud - Rissani – Tazzarine – Tansikht - Drâa-Tal - Zagora - Tamegroute - Zagora

Fahrt Richtung Westen über ein weites Wüstenplateau mit Dünen und vereinzelten Oasen zum  Drâa-Tal mit ausgedehnten Dattelpalmpflanzungen, Gemüsegärten und zahlreichen Kasbahs. Die Straße folgt dem Tal bis zur alten Karawanenstation Zagora, heute Marktort und Verwaltungszentrum, wo das berühmte Schild "52 Tage nach Timbuktu" an das gefahrvolle Abenteuer der Saharadurchquerung erinnert. Mittagessen in einem Riad in Zagora.

  

   
 Dattelpalmen und ...   ... reife Datteln

Nach der Mittagspause Abstecher zum Wüstenort Tamegroute, wo sich in der Zawia Tamegroute aus dem 17. Jh., dem berühmten Heiligtum des Nassirya-Ordens, eine Bibliothek mit über 4000 handgeschriebenen Büchern und Schriften befindet. Die ältesten wurden im 12. Jh. bei der Eroberung des maurischen Kalifats in Spanien vor der Vernichtung durch die Christen aus Cordoba gerettet. Kurz hinter Tamegroute verliert sich der Oued Drâa, der längste Fluss Marokkos, im Sand und Geröll der Sahara. Abendessen und Übernachtung in Zagora
 

8. Tag, Sonntag, 27. März 2011                                 

Zagora – Drâa-Tal - Agdz – Ouarzazate  

Wir fahren das Drâa-Tal zurück bis zur Kleinstadt Agdz. Dort verlässt die Straße das fruchtbare Tal und überwindet das eindrucksvolle Djebel-Saghro-Massiv, Passhöhe 1660m, bevor sie Ouarzazate, die bedeutendste Stadt im zentralen Süden des Landes erreicht. Nach der Ankunft in Ourzazate Besichtigung der mächtigen Kasbah Taourirt, einer der schönsten Kasbahs des Landes, einst Wohnsitz des legendären Pascha von Marrakech, El Glaoui. Abendessen und eine Übernachtung.

 

Die Kasbah Taourirt, einst Wohnsitz des legendären Pascha El Glaoui

 9. Tag, Montag, 28. März 2011                

Ouarzazate – Tiffoultoute – Aït Benhaddou  – Tizi-n-Tichka-Pass – Marrakech

Am Morgen Fahrt zur Kasbah von Tiffoultoute und zum berühmten Ksar Ait Benhaddou, einer der besterhaltenen Kasbahs und beliebter Filmkulisse. Über den 2.260m hohen Tizi-n-Tichka-Pass mit atemberaubenden Blicken in tiefe Schluchten und auf den Hohen Atlas geht es dann durch die fruchtbare Haouz-Ebene zur quirligen Oasenstadt Marrakech, der bedeutendsten Königsstadt nach Fes.

Ankunft am frühen Nachmittag. Faszinierend die Place Djemaa El-Fna mit Händlern, Gauklern, Musikanten und Schlangenbeschwörern. Abendessen und zwei Übernachtungen.

 

10. Tag, Dienstag, 29. März 2011                           

Marrakech – Essaouira – Marrakech

Geplant ist ein Ausflug zur Hafenstadt Essaouira am Atlantik mit ihrer malerischen befestigten Altstadt. Gelegenheit, fangfrischen Fisch an offenen Grillstationen am Fischereihafen zu essen. Unterwegs Besuch in einer Frauenkooperative, wo das bekannte Argan-Öl gewonnen wird.

Am Spätnachmittag Rückkehr nach Marrakech.

Abschiedsabend mit einem traditionellen marokkanischen Essen in einem stimmungsvollen Restaurant nahe der Place Djemaa El-Fna.

 

                 

 

11. Tag, Mittwoch, 30. März 2011                                        

Marrakech – Casablanca                           

In Marrakech verschmelzen orientalische und afrikanische Impressionen. Die im 11. Jh. gegründete Oasenstadt wirkt mit ihren Palmen, roten Lehmbauten, maurisch-hispanischen Kulturdenkmälern und den belebten Souks wie das sprichwörtliche Märchen aus 1001 Nacht. Koutoubia-Moschee, Menara, Saadier-Gräber, Bahia-Palast und das Tor Bab Agnaou sind die Glanzlichter bei unserer Besichtigung. Ein ganzer Tag bleibt Zeit für die Schönheiten der Stadt mit ihren Souks, Palästen und zauberhaften Gärten.

Zum Abschluss noch ein letzter Besuch auf der Place Djemaa El-Fna mit Händlern, Gauklern, Musikanten und Schlangenbeschwörern.

 

       

Lecker riecht's an der Garküche

 

Von wegen Schlangenbeschwörung

 

Heiße Rhythmen für harte Euros

Am Abend Abfahrt nach Casablanca zum Flughafen. In einem Hotel nahe dem Flughafen Abendessen und Gelegenheit zum Wechseln der Kleider vor dem Rückflug nach Deutschland.   

  

12. Tag, Donnerstag, 31. März 2011                                      

Casablanca - Frankfurt

01:50 Uhr LH-Linienflug 4117 von Casablanca nach Frankfurt. Ankunft 06:20 Uhr.

 

Leistungen:

 

* Linienflüge mit Lufthansa in der Touristenklasse Frankfurt – Casablanca –  Frankfurt

* Flughafen- und Sicherheitsgebühren (Stand Herbst 2009), 20 kg Freigepäck

* Rundreise und Stadtrundfahrten an/bis Flughafen Casablanca mit klimatisiertem Bus

* Fahrt von Erfoud nach Merzouga in Geländewagen

* alle Besichtigungen, Führungen und Eintritte laut Programm

* Zehn Übernachtungen in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels marokkanischer Klassifizierung

            1 Übernachtung mit Frühstück in Casablanca

            9 Übernachtungen mit HP: erweitertes Buffetfrühstück und Abendessen als 3-Gang-Menü bzw. vom Buffet, davon 

            2 Abendessen in guten Restaurants außerhalb der Hotels

* Gepäckträgergebühren

* Trinkgelder in den Hotels sowie für marokkanischen Reiseleiter und Busfahrer

* 2 Mittagessen in Riads in Fes und in Zagora

* Reiseliteratur Marokko

* Sehr gute deutschsprachige marrokanische Reiseleitung während der gesamten Reise

* Gesamtleitung Walter Liehmann

 

Mindestteilnehmerzahl  15 Personen

maximale Teilnehmerzahl 30 Personen

  

Reisepreis:  EUR pro Person im Doppelzimmer                in Kürze

                      EUR  Einzelzimmer-Zuschlag

 


 Veranstalter im Sinne des Reiserechts:


KulTour & NaTour Touristik GmbH                

Hamburger Str. 1, 41540 Dormagen
Tel  +49 - 2133 - 26 80 0
 Fax  +49 - 2133- 26 80 12

reisen@kultour-natour.de

www.kultour-natour.de

            Planung und Reiseleitung:

          

        WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS 

  Frühlingstraße 20, 97076 Würzburg

  Tel  +49 - 931 - 27 12 77

     Fax  +49 - 931 - 27 07 605

     Walter.Liehmann@t-online.de

            

 

Wissenswertes zur Marokko-Reise

unter   

TIPPS & INFOS > Reiseinfos > Marokko

 

Marokkanische Küche und Kochrezepte

unter

küche & keller > nordafrika > marokko

 

 

 zurück

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de