Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
ESSEN & TRINKEN
WALTERS KOCHBUCH
 Prakt.Tipps & Infos
Leichte Sommerküche
Franken
Bayern
Deutschland
Österreich-Südtirol
Frankreich
Italien
Spanien
Marokko
Türkei
VAE+Naher Osten
Israel
Griechenland+Zypern
Vorspeisen
Fleischgerichte
Fischgerichte
Vegetarische Gericht
Lateinamerika
USA - Kanada
Indien + Sri Lanka
Thailand
Indonesien
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

zurück

 

 

Bakaliaros plaki

Kabeljaufilets mit Tomatensauce aus dem Backofen

In Griechenland ist traditionell Stockfisch (getrockneter, sehr salziger Kabeljau) für dieses Gericht die erste Wahl, weil es zumindest früher keinen frischen Kabeljau/Dorsch aus dem Nordatlantik bzw. der Ostsee zu kaufen gab. Heute  kann man Kabeljau frisch oder tiefgekühlt überall kaufen und man erspart sich mühsame und langwierige Prozedur des Wässerns und Entsalzens des Stockfisches.

 

Zutaten: (für 4 Personen)

4          Kabeljau-Rückenfilets (zus. 600 – 650 g), aus der Tiefkühlung, nicht aufgetaut

5          große festkochende Kartoffeln

2          große weiße Gemüsezwiebeln

½         Stange Lauch

1          rote Spitzpaprika

1          Karotte

0,1 l     Weisswein

1 TL    Zucker

1 EL    Kapern

2          Sardellenfilets

1          EL gemischte, fein gehackte Mittelmeerkräuter (z.B. Thymian, Oregano, Rosmarin, 

            Bohnenkraut, Fenchel), frisch oder getrocknet

1          Dose (400 g) stückige Tomaten oder die entsprechende Menge frische vollreife

            Kirschtomaten

1          Bund glatte Petersilie

3 – 5    Knoblauchzehen, je nach Belieben

3 – 4    EL natives Bio-Olivenöl extra, vorzugsweise aus Kreta, z.B. Kloster Toplou 

1          Zitrone

Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln gründlich waschen.

Neue Kartoffeln mit der Schale abbürsten und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden, ältere Kartoffeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen abziehen und grob hacken. Die Petersilie waschen, trocken schleudern, die Blätter abzupfen und fein hacken.

Die Stange Lauch sorgfältig waschen und den unteren, weißen Teil und einen Stück des oberen grünen Teils in dünne Ringe schneiden. Die Spitzpaprika putzen, entkernen und in Würfel schneiden, die Karotte putzen, schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Kapern und Sardellenfilets klein schneiden  

In einer Pfanne 1 – 2 EL Olivenöl erhitzen und darin zunächst den Lauch, danach die Karottenwürfel und wieder etwas später die gewürfelte Spitzpaprika bei kleiner Flamme ein paar Minuten dünsten, Kapern, Sardellenfilets, Zucker und die kleingehackten Gewürze hineinrühren und mit dem Weisswein ablöschen.

Eine Auflaufform mit Olivenöl einpinseln und die Kartoffelscheiben darin auslegen, durchaus auch in zwei Lagen. Den Knoblauch zwischen den Kartoffeln verteilen. Die gefrorenen Fischfilets über die Kartoffeln legen und die Zwiebelscheiben sorgfältig darüber verteilen, so dass die Filets völlig bedeckt sind. Zitronensaft darüber träufeln, die Masse aus der Pfanne und die Tomaten darüber gießen und verteilen, mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen und die Petersilie darüber streuen. Zuletzt alles mit etwa 2 EL Olivenöl beträufeln.

Das Gericht in den Backofen schieben und auf der unteren Schiene in etwa 1 Stunde und 30 Minuten weich garen.

 

Getränkeempfehlung:

Gut gekühltes Bier, trockener fruchtiger Weisswein oder Rosé-Wein

 

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de