Kontakt-Formular
STARTSEITE
ÜBER MICH
HOTELS & REISEINFOS
ESSEN & TRINKEN
Franken
 Fränkische Küche
Würzburg-Gastronomie
Bäcken
Weinstuben
Restaurants
Würzburger Umland
Mittel-&Oberfranken
Frankenwein
Frankenwein aktuell
Eiswein,Terroir&mehr
Weine & Weinmacher
Bier & mehr
Bierspezialitäten
Brennereien
Bayern
Italien
Irland
Spanien
Portugal
Lateinamerika
Südostasien
Islamische Länder
WALTERS KOCHBUCH
KUNST & KULTUR
Impressum
Sitemap

zurück

 

GASTRONOMIE WÜRZBURG

 

BÄCKEN

 

Beginnen wir unseren Streifzug durch die Würzburger Gastronomie bei den BÄCKEN, einer ganz besonderen Art von Weinstuben, wie es sie in dieser Form meines Wissens in keiner anderen Weingegend gibt. Leider hat auch in Würzburg der Trend zur Anpassung an den Zeitgeist vor den BÄCKEN nicht halt gemacht. 

 

Die Bezeichnung BÄCK ist - im Würzburger Dialekt verankert - die Kurzform von Bäcker.

Man kauft am Morgen seine Weck (hochdeutsch Brötchen) beim Bäck oder Beck. Die Übertragung des Wortes BÄCK auf eine Weinstube rührt daher, dass nach der Napoleonischen Besatzung der eine oder andere BÄCK einem Häcker, einem kleinen Winzer, der wirtschaftlich am Ende war, einen Wengert, einen Weinberg, abkaufte, das Schankrecht erwarb und die in seinem Wengert gelesenen Trauben, nachdem er sie im Keller zu Wein ausgebaut hatte, in einem Raum neben der Backstube ausschenken durfte. Die Leute gingen, da sie den Wein nicht in Flaschen kaufen und problemlos nach Hause tragen konnten, zum Trinken in die Weinstube beim BÄCK, und da es dort zum Wein höchstens Brot und anderes Gebäck zu essen gab, brachten sie zur Vesperpause, der Brotzeit, oder nach der Arbeit ihre eigenen Speisen zum BÄCK mit, dessen Angestellte sie dann notfalls auch mit Tellern und Besteck versorgten.

  

>> Der MAULAFFENBÄCK ist von allen traditionellen Würzburger BÄCKEN einer der letzten, bei dem die Gäste bis heute mit Einschränkungen - immer unter der Voraussetzung, dass sie einen Schoppen Wein bestellen - ihre mitgebrachte Brotzeit verzehren dürfen. 

 

 

Der "Maulaffenbäck" in der Maulhardgasse

direkt neben dem Kaufhof

 

Der Name der traditionellen Weinstube MAULAFFENBÄCK rührt daher, dass vor langer Zeit Studenten, deren Verbindungslokal gegenüber der Bäckerei lag, dem damaligen Bäckermeister, wenn er, wie er es nach getaner Arbeit am Tag gern tat, Maulaffen feilhaltend vor der Tür stand, spöttisch die Verse zuriefen:

"Alle Bäcker backen, alle Bäcker backen,

nur der Maulauffenbäck backt nicht!"

Nach einer unruhigen Phase in den vergangenen  Jahren mit wiederholter Schließung scheint das beliebte Traditionslokal der Würzburger wieder in ruhiges Fahrwasser zu kommen. Die alte Beliebtheit ist aller-dings noch nicht wieder erreicht, auch wenn mit der Einführung einer Rentner-Brotzeit zwischen 11 und 12 Uhr und das traditionelle Wirtshaussingen ein alter Brauch wiederbelebt wurde.

       Maulhardgasse 9, 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 46778700

 

https://www.maulaffenbaeck.info/

 

 

*****

 

>> JOHANNITERBÄCK

Traditionelle Weinstube am ehemaligen Sitz des Johanniterordens.

Nach dem Frühgottesdienst nahmen die Ordensherrn regelmäßig zusammen mit der Bevölkerung das  Frühstück ein. Im Jahr 1806 wurde der Ritterorden durch ein Dekret Napoleons enteignet, das Gebäude ging in Privatbesitz über und wurde zu einer Gaststätte umgewidmet. 

Seit der Wiedereröffnung nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg ist der Johanniterbäck bei überwiegend älteren Stammgästen sehr beliebt. Mit der vorübergehenden Schließung des MAULAFFENBÄCKS haben auch einige der dort heimatlos gewordenen Stammtische im JOHANNITERBÄCK eine neue Bleibe gefunden.

Die jetzigen Pächter, Familie Hofmann-Hein, die ehemaligen Wirtsleute des MAULAFFENBÄCKS, haben die alte Tradition des Bäcks neu belebt: Im gemütlichen Lokal gibt es gute Schoppen, ein Angebot bester fränkischer Küche  und die Möglichkeit, seine Brotzeit selbst mitzubringen.

Im Sommer auch Tische im Freien am Johanniterplatz.

Am Abend meistens sehr voll. Tischreservierung empfohlen.

         Johanniterplatz 3 (Sanderstr.), 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 54368

www.weinstube-johanniterbaeck.de

 

*****

Die übrigen Lokale in der Altstadt von Würzburg, die sich heute noch BÄCK nennen, haben sich nach dem Bombenangriff in der Nacht des 16. März 1945 und nach dem Wiederaufbau in normale Weinstuben, Kneipen, Restaurants oder Cafés verwandelt, zum Teil erinnern noch holzgetäfelte Wände oder nostalgisches Interieur an die gute alte Tradition. Beliebte Treffpunkte für Jung und Alt sind diese Lokale wie eh und je.

 

>> MAINBÄCK

Wenige Schritte neben dem Modehaus Wöhrl direkt am Mainufer gelegene moderne Gaststätte mit Wintergarten und freiem Blick auf die Festung Marienberg am Ort des ehemaligen Bäcks. Vielseitige Küche mit traditionellen fränkischen Gerichten und internationalen Anleihen wie Spareribs, Pizzas oder Quesadillas.

        Büttnerstr. 48, 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 45 28 324

www.mainbaeck.de

>> REUERERBÄCK

Der Reuererbäck, benannt nach dem Reuerer-Kloster gegenüber, besteht seit über 500 Jahren. Das neue REU hat mit dem traditionellen Bäckerladen mit Weinkeller und Weinstube heute nur noch den Keller und einen Teil des Namens gemeinsam.

Szenelokal, Bar, Lounge, Café, Kneipe auch für Kunstexperimente mit Lesungen, Vorträgen, Kleinkunst.

        Sanderstr. 21, 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 549 45

www.reu-bar.de

>> SANDERTORBÄCK

Ebenfalls beim Reuerer-Kloster gelegenes Lokal in Würzburgs Kneipenstraße, meist sehr voll und laut, bietet  gute Schoppen und andere Getränke zu zivilen Preisen, ordentliches Essen. 

        Sanderstraße 18, 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 133 60

 

>> SOPHIENBÄCK

Der Sophienbäck im Stadtteil Sanderau nahe der Universität und der Fachhochschule ist einer der traditionellen Würzburger Bäcken, eine Weinstube mit einer großen Auswahl an guten und typischen regionalen Gerichten, Flammkuchen und frischen fränkischen Schoppenweinen. Nette, flotte Bedienung. Neben den Gaststuben gibt es in der warmen Jahreszeit auch eine romantische Weinlaube.

         Sophienstr. 6, 97072 Würzburg; Tlf. 0931 - 32 09 68 82

 

>> STERNBÄCK

Szenelokal am belebten Sternplatz zwischen Dom und Alter Mainbrücke. In der warmen Jahreszeit Tische im Freien. Reelle Preise, einfachere Küche, frisch gezapfte Biere, gute Schoppen. Häufig voll, dann längere Warte-zeiten. Gleicher Inhaber wie die Gaststätte ALTE MAINMÜHLE an der Alten Mainbrücke.

         Sterngasse 2, 97070 Würzburg; Tlf. 0931 - 540 56

 

***** 

                                                                                                                                            Weinstuben

Top
WALTER LIEHMANN REISE SPECIALS  | Walter.Liehmann@t-online.de